Freitag, 15. Februar 2008

Nur Frau, statt Mutter...


Wir möchten ein weiteres Kind. Haben erst gerade damit angefangen. Es gibt aber Frauen, die probieren jahrelang und es klappt nicht. Und dann die Diagnose: es wird nie klappen. Ist ungewollte Kinderlosigkeit unweiblich? Sind Frauen mit dem für viele schwierigen Umstand, nie in andere Umstände zu kommen, keine richtigen Frauen? Dieser Fragen geht die annabelle nach und erläutert ein tabuisiertes Thema.


Vor ein paar Monaten berichteten wir von Frauen, die keine Kinder wollen. no-kidding hiess die Devise. Na ja, sagt sich die eine oder andere, jede wie es ihr gefällt.

Und dann gibt es die, die einfach alles versuchen, damit es klappt: Mutter werden ist nicht schwer?

Aber was ist mit Frauen, die Kinder möchten und keine haben können? Ihnen wird erst einmal empfohlen, sich dem ganzen Prozedere der künstlichen Befruchtung, Hormonbehandlungen etc. auszuliefern. Mit dem Hinweis, die Chance, schwanger zu werden, liege bei ca. 25%. Wenn die Beziehung nicht dabei draufgeht, tut es das Selbstwertgefühl.

Eure Erfahrungen bezüglich Fruchtbarkeit etc. würden uns sehr interessieren!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Ich habe eine Freundin, die vor kurzer Zeit erfahren musste, dass sie keine Kinder haben kann. Sie hatte endlich einen tollen Partner gefunden und wollte in den nächsten Jahren endlich das lange ersehnte Kind haben. Sie hat vor ein paar Jahren abgetrieben und aus medzinisch ungeklärten Gründen kann sie jetzt nicht mehr schwanger werden (sie hat keinen Eisprung mehr). Und sie erzählt eben, dass sie nach der Abtreibung eine Psychologin empfohlen bekam. Nach der Nachricht, sie könne Kinder mehr haben, hat ihr jedoch niemand psychologischen Rat angeboten. Da läuft doch was falsch oder?

rabenmutter.ch abonnieren