Donnerstag, 29. Dezember 2011

Was sie sagt und er versteht

Männer und Frauen sprechen verschiedene Sprachen. Vor allem während der Schwangerschaft.
Als ich schwanger war, wollte mein Mann partout nicht begreifen, dass „Mir ist schlecht“ nicht hiess „Mach mir bitte einen Tee, dann lege ich mich hin und dann wird’s schon wieder.“ Nein, „Mir ist schlecht“ hiess für mich damals: „Geh mir aus dem Weg, ich muss SOFORT ins Bad, mich übergeben!“ 
Nicht nur, aber vor allem während der Schwangerschaft, sprechen Mann und Frau verschiedene Sprachen. Sie glaubt dann, er wolle nicht verstehen, er hingegen findet, ihre Hormone drehen mit ihr durch. Sprich: Sie spinnt! 
Hier also ein kleine „Übersetzungshilfe“, damit die neun Monate nicht zum Kommunikationsdisaster werden:

Sie sagt: „Ich habe Hunger!“
Sie meint: „Jetzt! Sofort! Ein Steak bitte!“
Er versteht: „Lies deine Mail ruhig fertig und spiel noch etwas Playstation, bevor du dich endlich daran machst, ein Menu auf die Beine zu stellen, wofür du noch drei Stunden in der Küche stehen musst.“

Sie sagt: „Das sage ich jetzt nicht nur, weil ich schwanger bin.“
Sie meint: „Wirklich!“
Er versteht: „Das sage ich übrigens NUR weil ich schwanger bin, also nimm mich bitte nicht ernst, es sind die Hormone.“

Sie sagt: „Ich muss pinklen.“
Sie meint: „Ich habe da einen Babykopf, der gegen meine Blase drückt und wenn wir nicht SOFORT eine Toilette finden, mache ich mir in die Hose!“
Er versteht: „Ich muss SCHON WIEDER pinkeln, obwohl ich gerade vor sieben Minuten schon auf der Toilette war und in fünfeinhalb Minuten noch mal werde gehen müssen.“

Sie sagt: „Ich bin müde.“
Sie meint: „Ich bin so müde, ich möchte mich hinlegen und schlafen, bis das Baby kommt. In 14 Wochen.“
Er versteht: „Ich verwandle mich in deine Grossmutter, möchte um acht ins Bett und werde nie wieder Sex mit dir haben.“

Sie sagt: „Ich hätte Lust auf saure Gurken und Schokocrème.“
Sie meint: „Gurken und Schokocrème sind das einzige, wovon mir zurzeit nicht schlecht wird.“
Er versteht: „Bitte besorg mir das, obwohl ich morgen früh behaupten werde, dass ich so was nicht essen kann und dass mir davon schlecht wird.“

Sie sagt: „Sehe ich schwanger aus?“
Sie meint: „Sehe ich ENDLICH schwanger aus, oder einfach nur fett?“
Er versteht: „Egal, was du sagst, du findest mich fett und ich werde losheulen und beleidigt sein.“

Sie sagt: „Meine Brüste tun mir weh.“
Sie meint: „Meine Brüste tun mir EXTREM weh!“
Er versteht: „Meine Brüste sind zwar riesig, aber du darfst trotzdem nichts mit ihnen anstellen.“

Hormone sind während einer Schwangerschaft an vielem Schuld. Aber oft sind es eben doch die Männer, die uns nicht verstehen. Oder etwa nicht?

Keine Kommentare:

rabenmutter.ch abonnieren