Freitag, 22. August 2008

Feng Shui im Kinderzimmer

Ich kann es kaum erwarten, das Baby-Zimmer fertig einzurichten. Die Wand ist bemalt, die Möbel auch, der grosse Bruder durfte sogar helfen. Fehlt nur noch der Wickeltisch, den wir mit so viel Freude in den Keller gestellt hatten. Aber wird sich unser Baby denn darin wohl fühlen? Und wenn das Bett ganz falsch steht? Oder der Abfalleimer? Ich verstehe ja nichts von Feng Shui, Barbara Rüttimann und Gergina Hristova jedoch schon. Die haben sogar einen Test entwickelt.


Das Kinderzimmer ist Ausdruck des Wachstums eines Kindes und soll über mehrere Jahre hinweg die unterschiedlichen Entwicklungsphasen des Kindes unterstützen.

Allen Bedürfnissen entsprechen
Im Kinderzimmer wird mit Geschwistern oder Freunden gespielt, hier werden Hausaufgaben gemacht, hier wird geschlafen. Allen Bedürfnissen muss dabei durch die entsprechende Ausstattung, Farben und Materialien entsprochen werden.

Entwicklung des Kindes unterstützen
Durch die Arbeit mit Feng Shui im Kinderzimmer kann das Kind in seiner Entwicklung massgeblich unterstützt werden. Feng Shui greift hier mit einfachen Mitteln ein und liefert wertvolle und praktische Tipps, wie die unterschiedlichen Anforderungen an den Raum optimal umgesetzt werden können.

Für mehr Harmonie im Kinderzimmer
Machen Sie unseren Test und finden Sie heraus, in wieweit das Kinderzimmer in Ihrem Heim mit den Bedürfnissen Ihres Kindes harmoniert und was Sie noch optimieren könnten.

Zum Test «Feng Shui im Kinderzimmer»

Habe den Test selber durchgeführt. Fazit: Die Schweiz ist definitiv ein Luxus-Land! Es gibt auf der Welt nämlich auch Kinder, die überhaupt kein eigenes Zimmer haben. Geschweige denn ein Feng Shuiges...

Keine Kommentare:

rabenmutter.ch abonnieren