Montag, 6. Mai 2013

OMG! Sie ist schwanger!!



Ausser einem wachsenden Bauch und sinkender Hirnaktivität gibt es viele Hinweise darauf, dass eine Frau schwanger ist. Eine nicht wissenschaftliche Liste.

OMG! Jennifer Aniston ist vielleicht schwanger! Hui nei! Die einschlägigen Medien ereifern sich seit Tagen in Spekulationen über eine eventuelle Schwangerschaft der 44-jährigen Schauspielerin. Nach dem Brangelina-Fiasko würden wir ihr alle nichts Besseres wünschen, als endlich ein eigenes Kind mit ihrem Traummann zu haben. Oder etwa nicht?

Wie die Presse darauf gekommen ist? An einer Buch-Vernissage ihrer Yoga-Lehrerin soll sie gesagt haben, Yoga sei «wie Meditation. Es erlaubt dir, alles, was auf dich zukommt, als machbar zu erachten.» Aha. Was auf sie zukommt, scheint deshalb klar: ein Baby.

Als ich das las, musste ich daran denken, wie das bei uns war. Wir gehörten nämlich auch zu der Sorte, die das Baby nicht vor dem 3. Schwangerschaftsmonat ankündigen wollten. Das stellte sich aber als weit schwieriger heraus, als gedacht. Denn, einer schwangeren Frau sieht man das bevorstehende Ereignis nun mal an. Und ihr Benehmen verrät viel. In meinem Fall flog ich auf, weil
  • ich abends dauernd irgendwo einschlief. Ja, auch im Club bei 130 Dezibel und feucht-fröhlicher Stimmung um mich herum.
  • diese Abende vollkommen alkoholfrei von sich gingen. Was in meinem Fall wirklich mehr als nur einen erstaunte, da ich gerne ein Glas (oder zwei) mittrinke.
  • ich – wie viele Schwangere – mir offenbar dauernd an den Bauch fasste und meine Hand darauf ruhen liess, wie um ihn zu beschützen. Etwas, das sonst nur ältere Männer mit Bierbauch tun.
  • sich mein Gesicht veränderte. Es wurde glatter, meine Haut schöner. Wenigstens etwas!
  • ich furchtbar vergesslich wurde (das geht ja mit dem Stillen weiter). Ich habe mehrere Male die Haustür sperrangelweit offen stehen oder meinen Schlüssel stecken lassen.
All diese Dinge verrieten mich bei meinen beiden Schwangerschaften, was dazu führte, dass wir es nie bis zu den drei Monaten schafften. Alle wussten vorher schon Bescheid, was in einem Fall dazu führte, dass Freunde das mit einer Flasche Champagner begiessen wollten. Sehr witzig, wenn einem von morgens bis abends nur schlecht ist!
(Und man schwanger ist und eigentlich nicht trinken sollte. Eigentlich.)

Ob Jennifer Aniston jetzt schwanger ist oder nicht, wenn es so weit ist, werden wir es wohl alle merken, bevor sie es eigentlich mitteilen wollten, wetten?

Wie war das bei Ihnen? Konnten Sie Ihre Schwangerschaft lange verheimlichen? Was verriet sie an Ihre Umgebung?

Kommentare:

ApfelPhi hat gesagt…

Der Alkohol ist eindeutig Indiz Nummer 1, wenn Frau wie ich gerne auch mal etwas trinkt. Als Nicht-Kohlensäuretrinkerin bin ich aus der Biernummer raus, aber Wein wird ja auch ganz gerne angeboten (vor allem von Freunden die was ahnen ;)
Das letzte mal war es das schöne Steak, dass ich "well done" essen musste, dass mich verraten hat.

Andrea hat gesagt…

Kaffee! Im Büro wurde mir von einer lieben Kollegin gern wiederholt Kaffee angeboten...:-)
(von "Kaffee geht immer" zu "nein, danke ich trinke maln Tee" (burgs))
Auch die trockene Weihnachtsfeier ķönnte aufgefallen sein.
Aber ich denke, die heftige Gewichtszunahme in den ersten Wochen wird wohl der entscheidende Hinweis gewesen sein.
Merke: Ein langer, dicker Wollschal um den Hals geschlungen verdeckt keine 10 extra Kilo...

Auf die schützende Bauchhand hat mich der Mann hingewiesen, war zT unbewußt bzw in Gedanken und sooo unauffällig, dass es eh niemandem auffällt.
LG Confu

Stef hat gesagt…

Meine Frau hat irre gestrahlt, als wir erfahren haben, dass sie schwanger ist :-) Das war's, was sie verraten hat - sie ist ohnehin ein sehr sonniges Gemüt, aber was da vor Glück passierte, muss so irre gewesen sein, dass ihr jeder ansah, ihr geht's wahnsinnig gut.
Unsere Freunde waren eines Abends in gemütlicher Runde bei uns - auf Alkohol stand meine Frau nie sonderlich, also war es nicht verräterisch, dass sie nichts trank. Aber sie strahlte so unglaublich, und eine ihrer Freundinnen meinte irgendwann: "Sag mal, bist du schwanger oder warum grinst du noch mehr als sonst?" Und meine Frau blickte mich überrascht an, damit war die Katze aus dem Sack ;)

rabenmutter.ch abonnieren