Dienstag, 27. Mai 2008

Schlagfertige Antworten auf nervige Fragen

Kennen Sie das auch? Kaum hat man ein Baby gekriegt, scheinen alle um Sie herum anzunehmen, dass sie Ihnen die persönlichsten Fragen stellen dürfen. Ob die nette Fremde im Bus, die eigene Mutter oder die Spielplatz-Freundin, mit der Sie über verschiedene Feuchttücher-Marken diskutieren: Es gibt Fragen, auf die Sie einfach keine Antwort geben möchten. Aus Angst, unhöflich zu sein. Und weil Sie den Unterton, der darin mitschwingt, deutlich heraushören. Dehalb liefern wir hiermit allen Eltern von Babys und Kleinkindern die perfekte Konversations-Waffe!

Von Steffi Hidber

In dieser Auswahl der gängigsten (und nervigsten!) Kommentare und Fragen finden Sie nicht nur die entschlüsselte Botschaft, die dahintersteckt – sondern auch gleich noch eine tolle Antwort, mit der Sie jedes weitere Gespräch garantiert im Keim ersticken. Damit Sie erleichtert davonziehen können.

Für frischgebackene Eltern

«Jesses...das Baby ist ja noch ganz frisch!»
Bedeutet eigentlich:«Sind Sie eigentlich wahnsinnig,mit einem Neugeborenen schon auf die Strasse zu gehen?»
Mögliche Antwort: «Ja, ich wollte möglichst schnell die Verkehrsregeln mit ihm üben. Autsch,mein Dammschnitt ziept total!»

«Was für ein herziger Bub!»(bei einem Mädchen)
Bedeutet eigentlich:«Warum ziehen Sie einem Jungen eine rosa Jacke an?»
Mögliche Antwort: «Ja, wir fanden auch, dass der Name Larissa Alexandra besonders gut zu ihm passt!»

«Was für es herzigs Meitli!»(bei einem Jungen)
Bedeutet eigentlich: «Das Finöggeli wird bestimmt mal schwul!»
Mögliche Antwort:«Danke! Wir sind derart in ihn verliebt,dass er sogar mal Travestiekünstler werden könnte, und wir würden ihn unterstützen! Wie sahen das Ihre Eltern,damals?

«Und, stillen Sie?»
Bedeutet eigentlich: «Sie sehen aus wie eine dieser bequemen Flaschen-Mütter»
Mögliche Antwort: «Nein, ich habe mir nur die Brüste vergrössern las-
sen. Gefallen sie Ihnen?»

«Ojemine! Hat das Baby zu warm/zu kalt/Hunger?»(wenn Baby schreit)
Bedeutet eigentlich: «Dieser Lärm! Sie haben ja keine Ahnung,wie man mit einem Baby umgeht!»
Mögliche Antwort: «Nein... ich glaube, es muss nur ein bisschen
kötzeln. Könnten Sies mal kurz halten, währenddem ich mir einen Kaffee hole?»

«Jöö, der/die ist aber ganz schick angezogen!»
Bedeutet eigentlich:«Sie machen aus Ihrem Baby ein Modepüppchen, Sie oberflächliche Gans!»
Mögliche Antwort: «Danke,die Kleider habe ich alle aus dem Secondhand-Laden,der sämtliche Einnahmen den Strassenkindern von São Paulo zukommen lässt. Ach,den Laden kennen Sie offensichtlich auch!»


Für Eltern von Säuglingen

«Lustig, der Kleine hat so wahnsinnig dunkle Augen...»
Bedeutet eigentlich: «...und dein Mann ist Schwede. Ein Kuckuckskind?»
Mögliche Antwort:«Ja, meine Mutter hat braune Augen. Und deinen Socken nach zu urteilen ist dein Vater Aargauer, oder?»

«Schläft es denn schon durch?»
Bedeutet eigentlich: «Du siehst unfair erholt aus! Steht dein Mann immer auf?»
Mögliche Antwort: «Eigentlich schon, aber wir wecken ihn meist alle drei Stunden, weil wir ihn während der Nacht so vermissen!»


«Der hat aber niedliche Speckbeine!»
Bedeutet eigentlich:«Du überfütterst dein Baby ja völlig!»
Mögliche Antwort:«Die schlanken ja dann,wenn er laufen kann. Zwar... (bedeutungsschwangerer Blick nach unten)...auch nicht immer!»

«Was, du gibst ihr schon Broccoli?»
Bedeutet eigentlich: «Liest du keine Baby-Ratgeber? Die ist noch viel zu klein dafür!»
Mögliche Antwort:«Ja.Sie kann die Maiskolben mit ihren kleinen Fingerchen noch nicht so richtig halten.»

«Arbeitest du schon wieder?»
Bedeutet eigentlich: Entweder «Du bist garantiert so eine karriereversessene Rabenmutter» oder «Du bist ein langweiliges Hausmütterchen!»
Mögliche Antwort: «Nein. Meine Agentin meinte,ich solle erst wieder
mit dem Modeln anfangen, wenn ich meine Bikinifigur zurückhabe.

«Also, mein Sohn lief auch erst mit 20 Monaten!»
Bedeutet eigentlich: «Du Arme,mit deinem spätentwickelten Kind! Und mein Sohn liefeigentlich schon mit 13 Monaten.»
Mögliche Antwort: «Eigentlich trage ich ihn bewusst herum.Er muss ja später noch so
viel selber laufen! Nun muss ich noch meine Fünfjährige stillen...hast du sie irgendwo gesehen?»

«Gell, das Leben ändert sich schon extrem mit einem Baby!»
Bedeutet eigentlich:«Du warst früher so viel unterhaltsamer als jetzt!»
Mögliche Antwort: «Ja, schon. Vor allem unser Sexleben. Spektakulär jetzt, der totale Wahnsinn! Wir können nicht genug voneinander kriegen... (nach Möglichkeit verschiedene Sexualpraktiken detailliert beschreiben).

«Jöö! Sind das Zwillinge?»
Bedeutet eigentlich: «Ah, das waren sicher Hormonspritzen!»
Mögliche Antwort:«Nein,wir haben leider nur eines gekriegt. Aber ich fand das kleine Mädchen so herzig, dass ichs auch gleich mit eingepackt habe im Spital. Erzählen Sie es bloss niemandem!»

Für Eltern von Kleinkindern

«Der ist aber ganz schön lebendig!» Bedeutet eigentlich: «Hundertprozentig hyperaktiv!» Mögliche Antwort:«Gell? Ich finde, Kinder sollten sich unbedingt viel bewegen,um späteres Übergewicht zu vermeiden.Deiner Tochter würde vielleicht ein Sportverein guttun, oder?»

«Trägt sie immer noch Windeln?» Bedeutet eigentlich: «Also, mein Kind war schon mit 18 Monaten trocken!» Mögliche Antwort: «Ja.Sie will schon lange aufs WC, aber ich finde die Tierchen auf der Windel so süss!»

«Und...wie reagiert er auf das neue Geschwisterchen?» Bedeutet eigentlich:«Dein verwöhntes Einzelkind macht jetzt aber garantiert Theater!» Mögliche Antwort: «Ach, der kriegt das gar nicht so mit.Wir haben ihm dafür einen eigenen Fernseher mit DVD-Player gekauft.»

«Spricht sie denn schon viel?» Bedeutet eigentlich: «Hundertprozentig zurückgeblieben!» Mögliche Antwort: «Sie spricht nur mit Menschen,die sie mag. Nehmen Sie es also nicht persönlich...»

«Habt ihr euch auch zum Baby-Englisch-Rhythmik-Kurs angemeldet?» Bedeutet eigentlich:«Mein Kind wird eurem Kind den Platz im Gymnasium wegschnappen.» Mögliche Antwort: «Nein, wir sind schon mit Baby-Mandarin, Einführung in die Klassische Musik und Baby-Yoga ausgebucht. Möchtest du auch noch einen Bio-Soja-Riegel?»

«Kinder können einen ganz schön an den Rand bringen, nicht wahr?» Bedeutet eigentlich: «Sie sind ja vollkommen überfordert als Mutter!» Mögliche Antwort:«Schreiende Kinder bringen mich überhaupt nicht an den Rand. Ich habe einen Fingernagel eingerissen, Sie Tubbel! DAS bringt mich TOTAL zum AUSFLIPPEN!»

«Hei, ist der schon gross. Wäre langsam Zeit für ein Zweites, oder?» Bedeutet eigentlich: «Ihr wollt es euch sicher ganz einfach machen mit einem Einzelkind!» Mögliche Antwort: «Um Himmels willen,nein! Ich sehe doch,wie sich andere Mütter mit zwei oder mehr Kindern gehen lassen... Oh, entschuldige (peinliche Pause einfü-
gen)... Ich meinte natürlich nicht dich!

Text: Steffi Hidber (die sonst eigentlich ganz nett ist) für wir eltern.


Kommentare:

vivian hat gesagt…

jaaa! macht sie fertig, die besserwisserischen, perfekten, bio-kochenden, strickenden und 24-stunden-mütter! mann, wie mir die auf den wecker gingen! gottseidank wird das besser, wenn die kinder grösser sind!

busagulu hat gesagt…

I don’t bookmark sites but i will bookmark this! LOL!

online pharmacy

Anonym hat gesagt…

Spitzen Antworten. Die Ein, oder andere hätte ich schon mal gebrauchen können. Vor allem, die mit dem Stillen. Echt ne intime Frage, die niemand halbfremdes angeht! Ich denke dann noch: "Das Kind ist 6 Monate und hat bereits Zähne, du Trulla!" Aber welche mich besonders nervt, ist die Frage, wann das 3. Kind kommen würde. Als wenn man als Mutter von zwei Kindern eine Geburtsmaschine wäre...

rabenmutter.ch abonnieren