Donnerstag, 24. Januar 2013

Das A und O der Mathematik



Auf dem Feld stehen 26 Schafe und 10 Ziegen. Wie alt ist der Bauer? 

Kinder, die schematisch lernen, antworten bei dieser Aufgabe wie aus der Pistole geschossen «36!». Was natürlich Quatsch ist, aber gerade ein Fach wie Mathe verleitet dazu, Automatismen zu entwickeln.

Meinem Sohn passiert beispielsweise immer wieder, dass er eine ganze Seite lang Additionen rechnet statt Minus-Rechnungen, bloss weil er das auf der vorherigen Seite auch getan hat. Automatisch.

Wenn es Ihnen nun nicht so geht, dass die Hausaufgaben im Rechnen zur Nerven-Zerreissprobe nach dem Zvieri werden, dann brauchen Sie gar nicht erst weiterzulesen. Ihr Kind scheint hoch motiviert oder einfach ein Mathegenie zu sein. Für alle anderen: Mathematik hat nichts mit Intelligenz zu tun. Sage nicht ich, sagt eine Langzeitstudie mit 3500 bayrischen Schülern. Die zum Schluss kam, dass jene Kinder den höchsten Leistungszuwachs erzielen, die besonders motiviert sind. Die Intelligenz der Schüler spiele dabei keine Rolle.

Ha! Das hören meine mütterlichen Ohren gerne! Es geht also nicht darum, dass er möglichst viel von alleine begreift oder gar auswendig lernt. Vielmehr muss es ihm Spass machen! Die sogenannte intrinsische Motivation wirkt lange nach, während die extrinsische – also das Lernen für gute Noten – nur kurzfristig Erfolge bringt. Die Studie folgert, dass Tigermoms nicht das Richtige sind für Kinder, die mit Mathe Mühe haben.

Was kommt denn jetzt? Die Clown-Mom? Ich fände es nämlich wunderbar, wenn mein Sohn Spass an Mathe hätte, nur: Wie um Himmels willen motivieren wir ihn dazu? Darauf weiss die Studie keine Antwort. Auch nicht auf die Frage, warum manche Kinder von Zahlen fasziniert und andere genervt sind.

Wie handhaben Sie die Motivation Ihrer Kinder für Mathe? Oder auch ein anderes Fach? Erhalten Sie Hilfe von der Schule? Oder haben Sie ein Geheimrezept?

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Für mich war und ist msthematik und besonders solche matheaufgaben immer grauenhaft gewesen und kein wunder hatte ich nur schlechte noten. Ich habe mir vorgenommen wenn meine tochter eingeschult wird einen erwachsenen kurs zu besuchen wo ich alles wieder auffrische. Damit ich ihr dann mit spass helfen kann. Doch ich hoffe sie muss sich nicht so quälen . Ist ein toller bericht danke. Besonders weil ich bis heute dachte es habe mit der Inteligenz zu tun.
Lg Tati

rabenmutter.ch abonnieren