Donnerstag, 20. März 2008

Das Buch über uns

Eine Rabenmutter schreibt ein Plädoyer für andere Rabenmütter: Aufstand der Rabenmütter. Jutta Hoffritz fordert fordert ein Ende der Mütterbeschäftigungsindustrie und zeigt auf, wie man ohne Baby-Yoga, PEKIP und musikalische Früherziehung eine glückliche Mutter wird. Wussten wir schon? Ist aber trotzdem schön, es gedruckt zu sehen!
Das Buch



Baby-Yoga, PEKIP, Early-English - diese Modeerscheinungen sind uns nicht unbekannt, einige haben wir sogar ausprobiert. Viele von uns haben das Gefühl, sich mit allem möglichen beschäftigen zu müssen, um eine gute Mutter zu sein. Vor allem berufstätige Mütter fühlen sich zunehmend unter Druck gesetzt, denn ihnen fehlt allein schon die Zeit, all diese neuen Trends auszuprobieren. Und schon schnappt die Gewissensfalle wieder zu. Jutta Hoffritz aktuelles, provokantens Buch macht dem ein Ende und plädiert für ein neues, ganz entspanntes Rabenmüttertum.

Die Autorin
Jutta Hoffritz ist studierte Volkswirtin, gelernte Journalistin und arbeitet seit fast zehn Jahren für die ZEIT. Sie hat einen Mann mit zwei Töchtern geheiratet und einen Sohn geboren. Nachdem die großen Mädchen gut erzogen in ihr Leben traten, machte sie nach der Geburt des Sohnes erstmals Bekanntschaft mit Pekip, STEP und anderen zeit- und nervenraubenden Pädagogiktrends. Sie ist bekennende Rabenmutter und schreibt dieses Buch, um anderen Frauen Mut zu machen, sich für Kinder zu entscheiden und für den Beruf - und gegen das Baby-Yoga.

Das Buch erscheint September 2008 und ist kann über amazon vorbestellt werden.

Keine Kommentare:

rabenmutter.ch abonnieren