Mittwoch, 25. Juli 2012

Wie Töchter ihre Väter verändern





Eine Umfrage zeigt: Männer ändern ihre Sichtweise über Frauen, wenn sie Töchter haben.


Väter und ihre Töchter. Irgendwie ist das meist speziell, Papi sieht in seiner wenn auch erwachsenen Tochter immer noch das kleine Mädchen, das eine Gutenacht-Geschichte hören will. Das Bild ist nicht nur ein Cliché, wie eine Umfrage jetzt gezeigt hat. Die Huffingtonpost hat kürzlich via Twitter gefragt: «Hat Ihre Tochter Ihre Sicht gegenüber Frauen verändert?» Die schönsten Antworten wollten wir Ihnen nicht vorenthalten:
  • «Egal, wie cool du bist, wenn deine Tochter dir einen imaginären Tee in einer Mini-Tasse serviert, trinkst du ihn, verdammt noch mal. Und streckst deinen kleinen Finger hoch.»
  • «Ich fahre Harley und mache Body Building. Mit meiner Tochter spiele ich mit Plüschtieren und Puppen. Nun denke ich bei jeder Frau, die ich sehe, dass sie die Tochter eines solchen Mannes sein muss.»
  • «Du bist erst ein richtiger Vater, wenn du deiner Tochter Nagellack aufgetragen hast. Und sie dasselbe für dich getan hat.»
  • «Vor meiner Tochter hatte ich nie so viel Respekt vor Frauen und Müttern.»
  • «Lustigerweise habe ich dank meiner Tochter realisiert, das Miss Piggy ein ganz grosses Vorbild für Mädchen ist: Karrierefrau, ehrlich, humorvoll. Mädchen rocken!»
  • «Ich schaue sie an und denke, sie könne später alles werden, von der Footballspielerin bis hin zur Präsidentin.»
All diese schönen Aussagen lassen irgendwie darauf schliessen, dass Frauen all die Jahre umsonst für die Emanzipation gekämpft haben. Sie hätten sich einfach an die Mädchenväter halten sollen, die wären einfacher zu überzeugen gewesen! 

Und nun die Frage an alle Schweizer Väter: «Hat eure Tochter Ihre Sichtweise gegenüber Frauen verändert?»

Keine Kommentare:

rabenmutter.ch abonnieren