Freitag, 12. Juli 2013

Andere Länder, andere Spleens




Fahrt ihr ins Ausland in die Ferien? Dann achtet doch mal darauf, was man da mit den Babys macht.

Mit einer italienischen Mutter aufgewachsen, musste ich mir während der Schwangerschaft oft anhören, ich dürfe keinen Schmuck um den Hals tragen, da mich das (noch ungeborene, wohlgemerkt) Kind sonst nachahmen wolle und sich die Nabelschnur um den Hals legen würde. Natürlich habe ich mich nicht daran gehalten, doch lustig fand ich es allemal.

Weshalb ich etwas recherchiert habe, um zu erfahren, was andere Nationen für Rituale haben, im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Babies. Hier die skurrilsten:

Bulgarien
Um die Babys vor dem Teufel zu beschützen, spuckt man sie an und sagt gleichzeitig: «Das Huhn soll dich anscheissen». Dies soll den Teufel glauben machen, das Baby sei hässlich und somit nicht verderbenswert. Denn nur schöne Babys sind schützenswert, oder wie versteht ihr das?

Spanien
Auch sie haben es mit dem Teufel. Am 25. Mai springen als Satan verkleidete Männer über ganze Reihen von Babys, die so vor dem Teufel beschützt werden sollen. Hoffentlich fällt keiner auf die Schnauze...

GuatemalaDies ist einer für alle Eltern von Babys, die nachts nicht schlafen wollen: In Guatemala werden Babys (auch solche, welche keine Schlafprobleme aufweisen) abends eiskalt gebadet, das soll den Schlaf fördern. (Wahrscheinlich fallen sie in einen thermischen Schock, ruhig sind sie dann auf jeden Fall.) 

Schweden
Auch nordische Mütter haben Babys, die nicht schlafen wollen. Hierfür wird ihnen der Hintern versohlt. Sachte und rhythmisch klopft die Smörebröd-Mutter den Baby-Po, bis das Kleine eingeschlafen ist. Oder seinen A... nicht mehr spürt. 


Russland
Den Mittagsschlaf sollen Babys draussen abhalten, im Kinderwagen. Dies soll ihr Immunsystem stärken und sie so vor Krankheiten bewahren. Da frieren sich wahrscheinlich sogar die Viren einen ab.... 


China
Als gutes Omen für ein langes Leben gibt man Babys in China kleine, in tierische Formen geschnittene Brotstücke zu essen. Wenn es sich nicht daran verschluckt, hat es tatsächlich Chancen, lange zu leben...


Schweiz
Eine kanadische Bekannte fragte mich mal, ob das stimme, dass wir unsere Babies in Hängematten schlafen lassen. Sie fand das total skurril! Andere Länder, andere Sitten... 


Kennt ihr weitere Rituale aus dem Ausland? Und aus der Schweiz?

Kommentare:

Stef hat gesagt…

Kälte, spucken, auf den Hintern klopfen ... schon interessant, aber tatsächlich sehr skurril! Ich las kürzlich von einem chilenischen Sektenführer, der das Baby gleich mal ermordete: Das Baby wurde bei lebendigem Leib verbrannt, um das Ende der Welt abzuwenden. Ich pack mal den Link mit rein: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/sektenfuehrer-tot-in-peru-aufgefunden-1.3370231
Nicht erwähnenswert, dass das viel zu weit geht - mir persönlich gehen auch schon die Kälteschocks, die du erwähnt hast, viel zu weit. Das mit dem Schmuck von deiner Mutter ist noch ganz amüsant, aber es gibt Rituale, da hört der Spaß echt auf ...

Mamagie hat gesagt…

Echt lustig, welche Traditionen es gibt! Mir sind ein paar indische engefallen und da zu lang für einen Kommentar, habe ich deinen Artikel auf meinem Blog fortgesetzt:

http://www.mamagie.de/2013/07/13/andere-laender-andere-spleens-fortgesetzt/

(Hoffe, das ist so ok.)

Liebe Grüße Karin

shira-hime hat gesagt…

ich kenn noch aus Japan die Tradition, dass man dort Babies mit Dämonmasken erschreckt, damit sie schreien.. weil nur ein brüllendes Baby ist ein gesundes Baby, oder so...

liebe Grüße
shira

rabenmutter.ch abonnieren