Montag, 6. Juni 2011

Vatertag verpasst?

Stell dir vor, es ist Vatertag und keiner merkt's.

Gestern war Vatertag, wussten Sie das? Leider gibt es keine Statistik darüber, doch mich würde interessieren, wie viele Mütter gestern Blumen gekauft, Frühstück gemacht und Geschenke gebastelt haben. Denn das alles wird schliesslich von den Vätern (zusammen mit den Kindern) erwartet, wenn die ganze Nation Muttertag feiert. Der Vätertag geht hingegen total unter. Kein Blumenladen hat spezielle Öffnungszeiten, keine Confiserie führt eigens dafür entwickelte Pralinen, die Kinder werden höchstens angehalten, eine Zeichnung für Papa zu kritzeln. Wenn überhaupt.

Wo bleibt denn da die Gleichberechtigung? Einerseits wollen wir neue Väter, die miterziehen, waschen, wickeln, kochen sollen, andererseits glänzen wir mit Abwesenheit, wenn es darum geht, sie zu feiern.
Wenn es nach mir ginge, sollte man auch den Muttertag abschaffen und dafür Sorgen, dass Mütter das ganze Jahr beachtet und gelobt werden. Das würde uns auch die ganzen Diskussionen ersparen, ob man jetzt auch die Grossmütter einladen und feiern soll. Doch solange dieser Marketing-Tag weiter existiert, sollten wir die Väter bitte auch gebührend feiern. Wenn sogar die Politik langsam merkt, dass Väter für unsere Kinder wichtig sind und ihnen einen Vaterschaftsurlaub mittels Sparplan anbieten will, sollten wir Mütter sie wenigstens ein Mal im Jahr zum Helden machen. Ich sage «wir», weil ich gestern auch nicht in aller Früh raus bin, um Blumen zu besorgen. Sie etwa?

Keine Kommentare:

rabenmutter.ch abonnieren