Dienstag, 20. Oktober 2009

Die besseren Mütter

Vielleicht kümmern sich Väter doch besser um ihre Kinder als wir (Raben)mütter.

Das viel besprochene Thema der Hausmänner und Homestay-Dads nimmt für mich in letzter Zeit neue Züge an. Obwohl dieses Konzept in meinen Augen schon immer seine Richtigkeit hatte, dachte ich insgeheim doch meistens, die Kinder brauchen ihre Mutter
doch mehr oder weniger zu hause. Also kam immer nur ein Teilzeit-Job für Mama in Frage.

Je länger ich mir das aber überlege, umso mehr merke ich, dass meine Kinder mindestens so gut dran wären, wenn nicht sogar besser, wenn Papa die ganze Woche zu hause wäre. Denn sind wir ehrlich: Wir Mütter spielen relativ wenig mit den Kindern, wir lassen nicht alles stehen, um ihnen zu helfen, ein Puzzle zu beenden und am wenigsten freuen wir uns auf das gemeinsame Kochen. Bei uns muss es meistens schnell gehen, also lieber alleine erledigen, ohne dass die Kids einem im Weg stehen. Und Rollenspiele mit Playmobil und Barbie sind einfach nicht so unser Ding. Zumindest in meinem Fall ist das so.

Der Vater hingegen spielt mit ihnen und verbringt einfach viel mehr Zeit mit dem Nachwuchs. Nun mag es sein, dass ein Hausmann dafür natürlich weniger Musse hätte, schliesslich würde er den Haushalt alleine schmeissen müssen. Dennoch glaube ich ehrlich, dass Väter einfach besser geeignet sind, Zeit mit den Kindern zu verbringen und mehr als einfach nur anwesend sind. Statt die Kinder bei erster Gelegenheit ins Spielparadies des Einkaufszentrums zu verfrachten.

Das Argument, ein Vater sei selten so lange zu hause, bis die Kinder aus dem Haus sind, lasse ich auch nicht mehr gelten. Das ist bei den Müttern heute auch nicht anders, irgendwann arbeiten beide wieder mehr oder weniger. Also ist die Zeit als Hausmann auch nicht spezieller für die Kinder, als wenn Mami zu hause geblieben wäre und entsprechend muss sie auch nicht ausdrücklicher "genossen" werden.

Was meint ihr, sind Väter doch die besseren Mütter?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schön wär's! Also bei mir ist es gar nicht so, dass sich der Vater besser um die Kinder kümmert. Im Gegenteil. er kommt abends müde nach hause und will in Ruhe gelassen werden. Und am Wochenende haut er auchmeistens ab, für sein Hobby - Velo. Unsere Kinder würden extrem zu kurz kommen, wenn nur Papa da wäre.

Papa hat gesagt…

Ich glaube, Väter müssen nicht bessere Mütter, sondern ganz einfache gute Väter sein. Es geht nicht darum, dass Väter ihre Frauen kopieren. Väter sind anders, und das ist perfekt so.

Minerva5 hat gesagt…

Deswegen ist die Kombination von beiden am besten! Mo, Di werden unsere beiden Kinder von Tanten und Grosseltern betreut, Mi, Do bin ich zu Hause, am Fr ist ihr Vater zu Hause und am Wochenende sind wir vollständig. So erleben sie einerseits eine Regelmässigkeit und andererseits erfahren sie verschiedene Arten von Zusammenleben: eher intellektuell bei Mama, eher handlungsorientiert bei Papa, lebendig in einer Grossfamilie und einem klassischen Familienwochenende. Unsere Kinder freuen sich jeweils auf die verschiedenen Welten und wir Eltern sind dabei auch noch glücklich.

mamapapa hat gesagt…

Es wäre eine schöne Vorstellung. Ich bezweifle sie aber. Väter achten einfach weniger auf Details und Routine und Kinder achten sehr fest darauf. Ausserdem können die meisten Männer nicht zwei Dinge gleichzeitig, was die Sache erschwert. ich glaube wirklich nicht, dass es den Kindern besser erginge mit ihren Papas sorry.

Claudia hat gesagt…

Liebe Rabenmutter

Ich glaube, diese Sache ist sehr individuell. Nicht alle Väter spielen gerne mit ihren Kindern, sowie nicht alle Mütter es nicht gerne tun. Bei mir wäre es nicht besonders förderlich, wenn die Kinder nur beim Vater wären. Dennoch würde ich mir eine Teilung (wie Minerva5 sie vorschlägt) vorstellen, damit die Kinder von beiden gleichviel haben. Hoffentlich wird die Wirtschaft in der nächsten Generation dazu bereit sein.

Ahuano hat gesagt…

Ich weiss nicht, ob Väter die besseren Mütter wären. Ich bin alleinerziehend und kenne die Situation daher nicht.
Aber danke, DANKE, für die ehrlichen Worte der 'anwesenden' Mutter. Ich koche lieber allein, haushalte lieber allein und mit Autos und Zügen spiele ich auch nicht sehr gern. Gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin :o)

Nicole hat gesagt…

Tja in Sachen Aufmerksamkeitsökonomie unbedingt. In Sachen weise Voraussicht aber weniger. Gratuliere übrigens zum Playreport. Der ist gut!

Jan hat gesagt…

Diese Klischees hier kotzen mich wirklich an. "Männer können nicht zwei Dinge gleichzeitig machen"
Ich könnte dir 10 (wissenschaftliche) Quellen zeigen, die dein Pseudowissen widerlegen.

rabenmutter.ch abonnieren